Dr. Olaf Thomsen
← Zurück
Gott erhalte unsere Sprache!
Eine Deutschstunde im Jahre 1900
am Originalschauplatz der Alten Schule Ribbeck
Von und mit Dr. Olaf Thomsen

„Achtung! – Setzen!” Nehmen Sie Platz im historischen Klassenzimmer und lassen Sie sich unterweisen von Karl-August Ehrenfeld, Ihrem kreuzgeraden und episch gebildeten Lehrer aus der Kaiserzeit!

Ihr Lehrer hat viel Interessantes für Sie im Gepäck: Üben Sie mit geschnittener Gänsefeder, Schiefergriffel oder Stahlfeder das Schreiben alt-ehrwürdiger Buchstaben (im korrekten Neigungswinkel!) nach preußisch-amtlicher Schriftvorlage. Lernen Sie im Kurzdiktat die Orthographie nach dem brandneuen Wörterbuch von Gymnasialdirektor Dr. Konrad Duden. Blättern Sie in den bereitliegenden alten Lesebüchern und erfahren darin, wie Sie für die neuen Kolonien in Übersee begeistert werden sollten. Deklamieren Sie mit Ausdruck und angemessenem Nationalstolz ein Gedicht für Ihren Kaiser, der Geburtstag hat!

So wird die Deutschstunde für Sie zu einem erfrischenden Erlebnis mit hohem Unterhaltungswert – und es verlockt Sie sicher auch dazu, an Ihre eigene Schulzeit mit neuer Sympathie zurückzudenken.

Dr. Olaf Thomsen alias Karl-August Ehrenfeld ist der Verfasser der Handreichung „Wie Preußen zur Schule kam. Von der ersten Schulpflicht zum entwickelten Bildungssystem, 1717 bis 1900” (Hg.: Alte Schule Ribbeck, 2015). Schwerpunkt seiner zahlreichen Arbeiten ist die Kulturgeschichte.


Klarer Ton aus deutschen Kehlen
Eine Musikstunde im Jahre 1900
am Originalschauplatz der Alten Schule Ribbeck
Von und mit Dr. Olaf Thomsen

„Freude glänzt auf allen Wegen”, heißt es im Liede. Spaß und gute Unterhaltung sind in dieser stimmungsvollen und belebenden Musikstunde aus dem Jahre 1900 garantiert! Maximilian Kettner, Ihr rechtschaffen-strammer Musiklehrer aus der Kaiserzeit, bedient für Sie Taktstock, Klavier und Gitarre und intoniert gemeinsam mit Ihnen das typische Liedgut jener Zeit. Sie werden den Klassenraum in gehobenerer Laune verlassen, als Sie ihn betreten haben!

Im besonderen Ambiente des historischen Klassenzimmers mit seinen alten Utensilien ist die Musikstunde in der Alten Schule ein eigenes, ganz spezielles Bildungsgut: vom Singen als Willensbildung kerndeutscher Charaktere bis zum gemeinsamen Erleben schlichter, schöner Melodien aus dem überreichen Liederschatz der Deutschen.

Kaiser Wilhelm II. forderte ausdrücklich eine „kräftige Generation”, die dem Vaterlande dient – wobei die Lungenbewegung beim Singen ihre Gesundheit fördert und also gerade recht kommt. So sah denn auch damals das Singen in der Schule vielfach aus: mit Vaterlands-, Kriegs- und Flottenliedern, allerdings gehörten Volkslieder und Choräle immer auch mit ins Programm. Von all dem gibt es dieser Stunde etwas zu kosten.

Dr. Olaf Thomsen alias Maximilian Kettner ist der Verfasser der Handreichung „Wie Preußen zur Schule kam. Von der ersten Schulpflicht zum entwickelten Bildungssystem, 1717 bis 1900” (Hg.: Alte Schule Ribbeck, 2015). Schwerpunkt seiner zahlreichen Arbeiten ist die Kulturgeschichte.