Dr. Olaf Thomsen
← Zurück
„Des geschaukelten Bettes lieblicher knarrender Ton“
Goethe und die Welt der Frauen
Eine fröhliche Spurensuche

Hat er oder hat er nicht? Die Goethe-Forschung hat sich intensiv darum bemüht, Licht in die Liebschaften Goethes zu bringen. Viele süße Geheimnisse des Olympiers wurden gelüftet, teils überraschende Einsichten und Vermutungen geäußert. All dem widmet sich die Lesung. Anlass dafür ist der 250. Geburtstag von Goethes Frau Christiane.

Wann war Goethe zum ersten Mal verliebt? Welche Rolle spielte in seinem Liebesleben die Römerin Faustina? Auch wenn viele Briefe der Frau von Stein an Goethe nicht auf uns gekommen sind, lässt sich trotzdem viel Interessantes zur Dame sagen – und über das intime Umfeld Goethes in Weimar, das viel Raum für Spekulationen bietet.

Und Christiane Vulpius, mit der Goethe viele Jahre in wilder Ehe lebte, bis er sie endlich heiratete? Sie begegnet uns im Urteil anderer als „rundes Nichts“, „Blutwurst“ oder „Mätresse“.

Wie hat Goethe das alles durchlebt? Wie und wen hat er geliebt? Und wie erging es den Frauen an seiner Seite?

Dr. Olaf Thomsen ist freier Autor und passionierter Büchersammler. Schwerpunkt seiner zahlreichen Arbeiten ist die Kulturgeschichte.