Dr. Olaf Thomsen
← Zurück
Buchskorpione, Leseratten, Nackenbeißer
Das wandernde Museum zur Buchgeschichte
Eine Lesung von Dr. Olaf Thomsen mit vielen originalen Exponaten

Papyrus aus Ägypten, Amate-Papier (gehämmerte Baumrinde) der Maya, ein Buch aus Kaffeepflanzen aus Costa Rica, Bananenpapier aus Afrika, 200 Jahre alte Bücher, deren Papier noch aus Lumpen gemacht wurde, und viele interessante Exponate mehr präsentiert Dr. Thomsen – und er gibt all diese Dinge dem Publikum in die Hand!

So wird die Lesung zu einer fröhlichen Entdeckungsreise durch die Weltgeschichte des Schreibens, des Lesens und des Buches: Wie genau sah das erste Lesen und Schreiben aus (im alten Mesopotamien, im antiken Ägypten und China, bei den Indianern Nordamerikas)? Wie und worauf wurde geschrieben (Kerbhölzer, Knochen, Ton, Steine, Holz, Büffelfelle, Papyrus, Pergament, Papier)? Welche spektakulären Funde haben die Forscher in der Vergangenheit gemacht, wonach sind sie heute auf der Suche?

Wie entziffert man Hieroglyphen? Wie wurden Papyrus, Papier und Pergament eigentlich hergestellt? Wovon handelten im Orient, in Griechenland, Rom oder im Mittelalter die meisten Texte? Wo standen die ersten Bibliotheken und was enthielten sie; wo steht heute die größte Bibliothek der Welt? Was sind das kleinste, das größte und das teuerste Buch der Welt? Wie könnten Buch und Lesen in der Zukunft aussehen? Was sind Buchskorpione und Nackenbeißer, woher kommt das Wort Leseratte?

Zu all dem liefert Dr. Thomsen viele überraschende Beispiele: von den ersten Zeichen auf Kerbhölzern, Tierknochen und Fellen, Schildkrötenpanzern, auf Bambus-, Ton- und Wachstafeln, Papyrus und Pergament bis hin zur Erfindung des Papiers, zur Buchdruckerkunst und zur modernen digitalen Schreib- und Lesekultur.

Die Veranstaltung wird ebenso für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen gestaltet.

Dr. Olaf Thomsen ist freier Autor. Schwerpunkt seiner zahlreichen Arbeiten ist die Kulturgeschichte.